Tipps und Tricks

Auf gehts zum Küchenputz!

Artikel merken

Ihre trüben Gläser könnten mal wieder frischen Glanz gebrauchen? In Ihrem Wasserkocher sieht man nur noch den Kalk aber kein Edelstahl mehr? Dann wird es höchste Zeit für den Frühjahrsputz!

Wir helfen Ihnen mit unseren Praxistipps: Sie werden sehen wie leicht man Flecken, Ränder und Angebranntes mit ganz natürlichen Haushaltsmitteln, die schon Oma kannte, entfernt und reinigt.

© omgimages / iStock
Bild vergrößern

Flecken und Ränder entfernen

 

Damit Ihre Küche lange schön bleibt und wie neu aussieht, benötigt jeder Bereich eine maßgeschneiderte Pflege. Wir veraten Ihnen, wie Sie Kalk, Öl, Fett und Bakterien den Kampf ansagen und Ihrer wertvollen Küche eine verdiente Wellnesskur gönnen.

Kalkflecken entfernen
Die Kalkflecken mit einigen Spritzern flüssiger Zitrone beträufeln, kurz warten und dann mit einem Lappen darüber wischen. Weg ist der Kalk. Statt frischer Zitrone kann man auch Speise-Zitronenkonzentrat nehmen, z.B. das aus der typischen gelben Plastikzitrone.

Einen verkalkten Wasserkocher bringt man wieder zum Glänzen, in dem man den Boden mit Zitronensaft bedeckt, ca. 1 Liter Wasser hinzufügt und das Zitronenwasser aufkocht. Fertig. Und ganz ohne Chemie.

Fleckige Gläser reinigen
Stumpfe oder fleckige Gläser mit Wasser füllen, zwei Teelöffel Salmiak hinzufügen und über Nacht einwirken lassen. Anschließend gut abspülen und die Gläser glänzen wie neu.

Rostflecken auf dem Besteck entfernen
Kleine Rostflecken kann man ganz einfach entfernen, in dem man das Besteck in einen Behälter mit Cola legt und eine Weile einwirken lässt. Die Säure löst den Rost und lässt sich dann leicht abwischen.

Fleckige Messer polieren
Kartoffeln reiben fleckige Messer blank. Die Knolle aufschneiden und die Verfärbungen einfach wegpolieren.

Thermoskannen und Glasvasen reinigen
Einfach die Thermoskanne oder Glasvase mit heißem Wasser füllen und eine Gebissreinigungs-Tablette oder ein Geschirrspüler-Tab dazugeben. Kurz einwirken lassen, ausspülen, fertig. Es geht aber auch mit Backpulver und warmen Wasser. Einfach 30 Min. einwirken lassen und alles ist wieder blitzblank.

Teeränder entfernen
Teeränder aus Tassen oder Kannen bekommt man leicht mit Wasser und Backpulver weg. Einfach eine Weile einwirken lassen.

Karotinflecken entfernen
Wenn Schneidebretter oder Entsafter aus hellem Kunststoff vom Karotin der Möhren verfärbt sind, hilft Speiseöl: Einfach Küchenpapier damit tränken und die Kunststoffflächen sauber reiben.

© DGLimages / iStock
Bild vergrößern

Perfekte Reinigung und Pflege

 

Spülen reinigen
Ablagerungen in Edelstahl-, Kunststoff oder Keramikspülen kann man super mit einem Spülmaschinen-Tab reinigen. Einfach den Tab mit reichlich Wasser über Nacht einwirken lassen und das Becken glänzt wie neu.

Backbleche und Eisenpfannen reinigen
Nach dem Gebrauch, wenn das Backblech oder die Pfanne noch heiß ist, mit Salz bestreuen und ca. 30 Min. einwirken lassen. Dann mit einem trockenen Haushaltstuch entfernen.

Angebrannten Topfboden reinigen
Auf keinen Fall kratzen! Gießen Sie Spülmittel- oder Waschpulverlauge in den Topf und lassen Sie diese bei kleiner Hitze köcheln bis sich die Kruste leicht löst. Alternativ können Sie auch Backpulver auf den Boden geben, ein wenig Wasser hinzufügen und einwirken lassen. Dann lässt sich Angebranntes leicht entfernen.

Edelstahloberflächen pflegen
Nach dem Reinigen von z.B. Dunstabzugshauben oder Kühlschranktüren einfach etwas Baby-Öl (z.B. Penaten) auf einen Lappen geben und die Flächen leicht damit einreiben. So haben Fingerabdrücke keine Chance mehr.

Fett auf Küchenschränken und Abzugshaube
Am Einfachsten lässt sich diese Fettschmiere mit einem in Öl getränkten Lappen entfernen. Dann die Schrankoberfläche mit einfachem Spülmittelwasser nochmals abwischen. Fertig.

Reinigung von Küchenmöbeln
Kartoffelwasser ist ein super Reinigungsmittel für Küchenmöbel

© kenzon / iStock
Bild vergrößern

Gerüche entfernen

 

Kühlschrankgerüche beseitigen
Gegen Gerüche im Kühlschrank hilft das Multitalent Natron. Einfach das Pulver aus der Apotheke in ein Stoffsäckchen füllen und in die Tür des Kühlschranks stellen.

Backofengerüche vertreiben
Gerüche, die z.B. durch das Backen von Fisch entstehen, kann man leicht mit Zitrone vertreiben. Einfach mit einer halben Zitrone den Backofen ausreiben und mit warmen Wasser nachwischen.

Gerüche aus der Spüle entfernen
Unangenehme Gerüche aus der Spüle verschwinden, indem man ganz normales Salz in den Ausguss gibt. Eine halbe Stunde warten und dann mit heißen Wasser nachspülen.

© izusek / iStock
Bild vergrößern

Kleine Pannen beseitigen

 

Wasserhahn tropft
Oft ist nur der kleine Brausekopf verkalkt. Abdrehen, Siebeinsatz herausdrücken und 15 Minuten in Essig- oder Zitronenwasser einweichen. Mit einer Bürste die Sieblöcher säubern. Das Gleiche hilft oft auch, wenn Wasser mit zu wenig Druck aus dem Hahn fließt.

Abfluss verstopft
Versuchen Sie es mit einer Gummi-Saugglocke (gibt es im Heimwerkerbedarf). Wichtig: Viel Wasser ins Becken lassen! Dann den Sauger auf den Abfluss setzen und kräftig pumpen. Durch den Druck löst sich der Schmutz.

© Halfpoint / iStock
Bild vergrößern

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Tipps und Tricks für die Küche

DIY Multitasking Klemmbrett mit Haushaltsplan

Wir haben eine tolle Bastelidee für ein DIY-Klemmbrett zur perfekten Organisation des Haushalts.

Artikel anzeigen
Tipps und Tricks für die Küche

Tipps zum Abwiegen ohne Waage

Keine Küchenwaage zur Hand? Wir zeigen Tipps, wie Sie Lebensmittel in der Küche abwiegen ohne Waage.

Artikel anzeigen
Tipps und Tricks für die Küche

Kreative Ideen für Küchennotizen: Memowände für die Küche

Einkaufzettel, Arzttermine und der Stundenplan der Kindern - eine Wand fürNotizen braucht jede Küche. Wir zeigen tolle Ideen, wie man kreative Memowände für die Küche gestalten kann.

Artikel anzeigen