Tipps und Tricks

Die richtige Pflege für Küchenfronten

Artikel merken

Material und Farbauswahl sind maßgeblich verantwortlich für Stil und Ambiente Ihrer Küche. Unsere Küchenfronten werden allen Ansprüchen gerecht. Ob Lack, Glas, Holz oder Kunststoff - Sie sehen nicht nur gut aus, sondern sind zudem robust, langlebig und pflegeleicht. Wie leicht, erfahren Sie hier in unseren Pflegetipps:

Allgemeine Pflegetipps
Bild vergrößern

Die hochwertigen Oberflächen einer Küche sind grundsätzlich sehr pflegeleicht. Um den Wert und die Lebensdauer Ihrer Küche über viele Jahre zu erhalten, sollten Sie die Küche regelmäßig und vor allen Dingen richtig pflegen.

Bitte beachten Sie folgende Pflegehinweise:

  • Verwenden Sie grundsätzlich nur milde, wasserlösliche Haushaltsreiniger, die in Ihrer Produktinformation ausdrücklich für die Küchenmöbel vorgesehen sind.
  • Benutzen Sie ein weiches, nicht fusselndes Tuch, ein Ledertuch oder einen Schwamm.
  • Bitte verwenden Sie auf gar keinen Fall scharfe, chemische Substanzen sowie scheuernde Putz- oder Lösungsmittel.
  • Auch Scheuerpulver, Stahlwolle oder Topfkratzer zerstören die Oberfläche so stark, dass eine Aufarbeitung nicht mehr möglich ist.
  • Verwenden Sie keine Mikrofasertücher oder Schmutzradierer. Diese enthalten häufig feine Schleifpartikel, die zu einem Zerkratzen der Oberflächen führen können.
  • Entfernen Sie Verschmutzungen immer so schnell wie möglich. Frische Flecken lassen sich wesentlich leichter und somit meistens vollständig entfernen.
  • Benutzen Sie niemals einen Dampfreiniger oder fließendes Wasser aus einem Schlauch!
  • Wischen Sie alle Oberflächen nach der Reinigung stets gründlich trocken.
  • Zu feuchte Oberflächen durch Verwendung zu nasser Tücher oder auftretende Dampfschwaden während oder nach dem Kochen sind grundsätzlich zu vermeiden.
  • Halten Sie alle Flächen stets trocken! Stehendes Wasser und andere Flüssigkeiten können dauerhafte Schäden verursachen!
© omgimages / iStock
Bild vergrößern

Kunststoff Küchenfronten

Kunststoffoberflächen besitzen eine funktionsorientierte Anmutung und werden hochgeschätzt. Sie besitzen eine hohe Kratz- und Stoßfestigkeit, sind leicht zu pflegen, bieten eine riesige Auswahl an Farben und Formen und sind relativ kostengünstig.

 

  • Kunststoff Küchenfronten lassen sich mit den haushalts- und handelsüblichen Reinigungsmitteln pflegen. Verwenden Sie keine Scheuermittel.
  • Je nach Verschmutzungsgrad tragen Sie die Reinigungsmittel mit wenig Wasser verdünnt auf. Benutzen Sie hierfür ein weiches Tuch.
  • Anschließend sollten Sie mit klarem Wasser die Reinigungsmittelreste entfernen und die Türen trocken wischen.
  • Hartnäckige Flecken wie Lack- und Klebestoffreste oder Fettspritzer können Sie problemlos mit handelsüblichen Kunststoffreinigern entfernen.
  • Prüfen Sie diese vor dem ersten Gebrauch zunächst an einer nicht sichtbaren Stelle.
  • Essigreiniger, Nitro- oder Kunstharzverdünnungen sowie Reiniger auf Nitrobasis sind zur Reinigung der Oberflächen nicht geeignet.
  • Benutzen Sie niemals einen Dampfreiniger.

Matte Lack Küchenfronten

Küchenfronten mit samtmatter Oberfläche besitzen grundsätzlich eine rauere Struktur als eine glatte Lackierung. Daher muss bei der Reinigung Folgendes beachtet werden:

  • Lebensmittel und Substanzen mit einem hohen Farbstoffanteil, wie Kaffee, Senf, Tee, Rotwein o. ä. können - wenn sie einmal eingetrocknet sind - auf der Folie dauerhaft leichte Verfärbungen hinterlassen.
  • Waschen Sie Verunreinigungen möglichst sofort mit viel Wasser oder verdünnter Seifenlauge ab.
  • Die Flecken dürfen nicht eintrocknen!
  • Fleckenrückstände, insbesondere Fettspritzer und Fettablagerungen, können mit einer sehr warmen 30%-igen Schmierseifenlösung unter Zuhilfenahme einer Spül- oder Handwaschbürste (Nagelbürste) ausgebürstet werden.
  • Anschließend die Reste der Reinigungslösung mit klarem, lauwarmem Wasser auswaschen und mit einem Ledertuch trocken wischen.
  • Dieser Vorgang muss unter Umständen mehrmals wiederholt werden. Bei besonders hartnäckigen Flecken können auch Reiniger mit einem Alkoholanteil von max. 15-20 % verwendet werden.
  • Testen Sie diese zunächst an einer nicht sichtbaren Stelle. Beschränken Sie die Einwirkzeit dabei auf ein kurzes druckarmes Wischen, da Alkohol die meisten Lackierungen bei langer Einwirkzeit beschädigen kann.

Achten Sie bei der Verwendung von handelüblichen Haushaltsreinigern unbedingt darauf, dass keine gefärbten Reiniger unverdünnt oder konzentriert eingesetzt werden dürfen, da deren Farbstoffe ebenfalls Rückstände hinterlassen können. Eingetrocknete oder über längere Zeit eingedrungene Substanzen sind dann nur noch begrenzt entfernbar.

Diese Lackoberfläche ist nicht beständig gegen organische Lösungsmittel wie Verdünnungen, Nagellackentferner oder unverdünnten Spiritus. Daher dürfen diese niemals auf die Oberflächen gelangen.

Hochglänzende Lack Küchenfronten

Lackfronten in Hochglanz wirken besonders kostbar und repräsentativ, da die Lichtspiegelungen im Raum sich permanent verändern.

  • Hochglänzende Küchenfronten zeichnen sich durch sehr gute Reinigungsmöglichkeiten aus, da die Oberfläche komplett geschlossen ist. Anhaftender Schmutz kann so ohne große Krafteinwirkung und unter Verzicht auf chemische Mittel gut entfernt werden.
  • Achten Sie unbedingt darauf, dass die verwendeten Putzmittel (Tücher, Schwämme, u.a.) extrem sauber sind.
  • Eventuell vorhandene mineralische Verschmutzungen, wie Sand- oder Staubkörner, können zu einem Verkratzen der Oberfläche führen und dürfen daher nicht verwendet werden. Für derartige Gebrauchsspuren kann der Hersteller keine Gewährleistung übernehmen.
  • Die verwendeten Putzmittel - möglichst Baumwolltücher (keine Mikrofasertücher!) – müssen vorher gründlich gereinigt und gespült werden.
  • Sollte beim Putzen mineralischer oder gar metallischer Staub aufgenommen werden, müssen die Putzmittel permanent ausgespült werden, damit die Staubpartikel keine Spuren auf der hochglänzenden Fläche hinterlassen können.
  • Es können mikroskopisch kleine Gebrauchsspuren entstehen. Diese fallen je nach Farbe und Lichteinfall mehr oder weniger auf. Sie stellen keine Minderung des Gebrauchswertes dar, sondern sind wie bei allen hochglänzenden Oberflächen an Autos, Gläsern oder anderen Möbeloberflächen langfristig nicht zu vermeiden. Derartige Gebrauchsspuren stellen keinen Reklamationsgrund dar.

Holzdekor Küchenfronten

Neben hochwertige Echtholzfronten gibt es eine Vielzahl an Holzdekor-Varianten. Der Vorteil der Kunststofffronten in Holzoptik: Sie sehen aus wie Holz, sind aber viel pflegeleichter, deutlich preisgünstiger und in einer wesentlich größeren Vielfalt verfügbar. 

  • Gehen Sie mit milder Kraft gegen Verschmutzungen vor, dann können Sie sicher sein, dass Ihre Küchenfronten so schön bleiben wie am ersten Tag.
  • Verwenden Sie für die Reinigung immer nur milde, wasserlösliche Haushaltsreiniger, die in Ihrer Produktinformation ausdrücklich für Küchenmöbel vorgesehen sind.
  • Benutzen Sie ein weiches, nicht fusselndes Tuch, ein Ledertuch oder einen Schwamm. Dann kann nichts schief gehen.

Echtholz Küchenfronten

Holz ist als Material sehr attraktiv, da es ein Naturprodukt ist und durch die Maserung lebendig wirkt. Zudem besitzt Holz eine unnachahmliche haptische Qualität. Spezielle Lacke und Öle schützen die Oberfläche. Massivholz ist zwar empfindlicher als z.B. Kunststoff, besticht allerdings durch seine Echtheit und lässt sich kombiniert in verschiedenen Stilrichtungen einsetzen.

  • Verschmutzungen auf Holzoberflächen müssen immer sofort mit einem nicht zu nassen Ledertuch in Faserrichtung weggewischt werden, damit der Schmutz aus den Poren entfernt werden kann.
  • Vermeiden Sie unbedingt das Eintrocknen der Flecken.
  • Sollte doch eimal etwas eingetrocknet sein, wischen Sie ebenfalls in Faserrichtung mit einer leicht feuchten Bürste. Sie können dann etwas Reinigungsbenzin oder Glasreiniger verwenden. Auf jeden Fall aber die Rückstände der Reinigungsmittel mit einem nassen Ledertuch entfernen.
  • Wachs und Möbelpolituren sowie Kunstharz- oder Nitroverdünnungen (auch keine Reinigungsmittel auf Nitrobasis) sind zur Pflege nicht geeignet. Polituren können ungeeignete Lösungsmittel oder Farbzusätze enthalten.

Glas Küchenfronten

Wo der Einblick erwünscht ist, ist Glas das Material der Wahl. Geschirr in Schränken mit Türen aus Glas bleibt sichtbar und ist vor Staub und Küchendunst geschützt. Regalböden aus Glas in Verbindung mit Halogen-Licht verkörpern Klarheit und bringen Eleganz in die Küche. Glaselemente eignen sich auch hervorragend zur Kombination mit anderen Materialien und bieten somit individuelle Gestaltungsmöglichkeiten.

  • Glasfronten können Sie ganz leicht mit handelsüblichen Glasreinigern säubern.
  • Um der Staubbildung vorzubeugen können Sie spezielle Antistatiktücher verwenden.

 


 

Stein-und Beton Küchenfronten

Küchen mit Fronten aus Stein, Schiefer, Marmor oder Beton liegen wieder voll im Trend. Dabei ist die Pflege der Echtstein-Fronten gar nicht so schwer, wenn Sie diese Tipps beherzigen.

  • Beton- und Steinfronten sind mit einer Schutzversiegelung versehen. Damit sind sie resistent gegen Chemikalien, Fett, Kaffee und Zitronensäure
  • Verschmutzungen auf Betonfronten können mit einem weichen Mikrofasertuch und einigen Spritzern Glasreiniger abgewischt werden. Flecken auf Steinfronten sollten mit einem weichen, mit Spülmittel getränktem Schwamm abgetupft werden.
  • Starke Lösungsmittel und Spezialreiniger, wie z.B. Abflussreiniger oder aggressive Scheuermittel sollten nicht verwendet werden, da diese die Oberfläche schädigen können.
© izusek / iStock
Bild vergrößern

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Tipps und Tricks für die Küche

Auf gehts zum Küchenputz!

So pflegen Sie Ihre Küche und entfernen Flecken wirkungsvoll - Mit unseren Tipps zum Frühjahrsputz in der Küche.

Artikel anzeigen
Tipps und Tricks für die Küche

Kindergeburtstag - Großer Tag für kleine Geburtstagskinder

Wir geben Anregungen und Tipps für die Gestaltung eines Kindergeburtstages. So werden Sie zum "Party planer for kids".

Artikel anzeigen
Tipps und Tricks für die Küche

Fit im Büro - So meistern Sie Ihren Arbeitsalltag im Büro

Mit unseren Tipps machen wir Sie fit für den Büroalltag. Mit Bewegungs- und Ernährungstipps für die Büroarbeit.

Artikel anzeigen