Planungstipps

Küchenfronten im Überblick – So finden Sie die richtige Front für Ihre Küche

Artikel merken

Sie bestimmen den ersten Eindruck, den wir von einer Küche haben und nehmen auf das jeweilige Ambiente maßgeblich Einfluss: Die Küchenfronten sind ein wesentlicher Bestandteil jeder neuen Einbauküche, sodass es wichtig ist, sich für die Entscheidung ausreichend Zeit zu nehmen. Die Auswahl an unterschiedlichen Fronten ist groß, sodass Sie von einer Vielfalt an Farben, Dekoren und Oberflächen profitieren. Wir stellen Ihnen die einzelnen Materialien vor und geben praktische Tipps mit auf den Weg, die Sie bei der Auswahl der richtigen Küchenfronten unterstützen.

Fronten prägen die

die Küchenoptik

Bild vergrößern

Warum ist die Auswahl an richtigen Küchenfronten so wichtig?

Bei der Küchenplanung gibt es kaum eine Entscheidung, die sich später auf das Wohlfühlambiente in der Küche mehr auswirkt als die Wahl der Küchenfronten. Schließlich bestimmen die Fronten zu einem Großteil die Optik der Küche. Während Holzfronten natürlich und wohnlich erscheinen und damit eine gemütliche Atmosphäre schaffen, sorgen Lackfronten dafür, dass die neue Einbauküche modern und exklusiv wirkt. Wichtig ist, dass man sich für eine Küchenfront entscheiden sollte, die einem auch dann noch zusagt, wenn die Küche bereits mehrere Jahre alt ist. Zwar lassen sich Küchenfronten austauschen, allerdings ist dies immer mit einem gewissen Zeit- und Kostenaufwand verbunden.

Am besten schaut man sich Frontenmuster in einem Küchenfachhandel oder einem Küchenstudio an. Hier ist Anfassen nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht, denn die Berührung der Küchenfronten ist mit individuellen und haptischen Empfindungen verbunden. Während einige die Wärme und die authentische Maserung von Holz bevorzugen, erfreuen sich andere vielleicht eher an glatten Oberflächen wie Glas oder Edelstahl.

In einem Küchenfachgeschäft hat man die Möglichkeit, die unterschiedlichen Materialien genau anzuschauen und kann unkompliziert die Dekore kombinieren, welche Arbeitsplatte und welcher Griff am besten zur Front passen. Dazu können die flexiblen Musterplatten einfach alle einmal zusammengelegt werden und schon erhält man einen sehr guten ersten Eindruck davon, wie die Küche später einmal aussehen könnte. Unsere Auswahl präsentieren wir Ihnen gerne in einer Übersicht unserer Frontenfarben.

Schicker

Frontenmix

Bild vergrößern

Die Grundmaterialien von Küchenfronten

Das was wir in einer Küche von der Front letztlich sehen, ist lediglich die aufgetragene Oberfläche. Im Inneren bestehen die Frontenplatten meist aus HPL- oder MDF-Platten, Spanplatten oder Massivholz – Materialien, die sich durch eine hohe Stabilität und Langlebigkeit kennzeichnen und sich dennoch in einzelnen Punkten voneinander unterscheiden.


HPL-Platten
Die Abkürzung „HPL“ steht für die englischen Begriffe „High Pressure Laminate“, zu Deutsch „Hochdrucklaminat“. Es handelt sich dabei um sehr harte, formbeständige Platten, die aus mehreren Schichten Holzfasern und Papier bestehen. Diese werden bei sehr hohem Druck zusammengepresst, wobei thermoplastisches Harz zum Einsatz kommt. Dieses härtet aufgrund der Wärmeentwicklung aus, sodass das Ergebnis eine steinharte Platte ist, in die keine Feuchtigkeit eindringen kann. Damit eigenen sich HPL-Platten hervorragend für die Verwendung in der Küche.

MDF-Platten
Mitteldichte Holzfaserplatten beziehungsweise mitteldichte Faserplatten, die kurz auch als MDF-Platten bezeichnet werden, sind besonders preiswert und kennzeichnen sich ebenfalls durch eine hohe Stabilität, die jedoch nicht an die Festigkeit einer HPL-Platte heranreicht. Um MDF-Platten die gewünschte Farbe zu verleihen, wird das Trägermaterial einfach mit speziellen Lacken oder Folien ausgestattet.

Spanplatten
Spanplatten sind in der Herstellung noch etwas günstiger als MDF-Platten, was sie ebenfalls zu einem beliebten Werkstoff für Küchenfronten macht. Allerdings sind Spanplatten weniger robust als MDF- oder HPL-Platten, sodass sie von diesen Materialien immer mehr abgelöst werden.

Massivholz
Wer bereit ist, etwas mehr Geld für die Küchenfronten zu investieren, findet mit Holzfronten die perfekte Lösung für die neue Einbauküche. Fronten aus Massivholz sind besonders robust, strapazierfähig und extrem langlebig. Zudem besitzt Holz eine faszinierende Optik und Haptik, die sich mit keinem anderen Werkstoff vergleichen lässt.

Robustes Trägermaterial

für Fronten

Bild vergrößern

Materialien für Küchenfronten

Design, Haptik und Unempfindlichkeit: Auf diese Eigenschaften schaut man zuerst bei der Auswahl einer Küchenfront, denn schließlich muss sie im Alltag eine Menge aushalten. Wir stellen Ihnen die Materialien für Frontenoberflächen vor, zeigen die Vor- und Nachteile auf und geben Tipps für die richtige Pflege  – damit Sie die richtige Entscheidung für Ihre Küchenfronten treffen können.
 

Küchen mit Holzfronten aus Echtholz
 

1. Eigenschaften
Küchenfronten aus Echtholz sind besonders langlebig und relativ unempfindlich gegenüber Temperaturveränderungen. Man hat die Wahl zwischen Küchenfronten aus Vollholz beziehungsweise Massivholz, Teilmassivholz oder Altholz. Massivholz ist das teuerste der drei Materialien, kennzeichnet sich gleichzeitig allerdings durch seine hervorragende Temperaturbeständigkeit und Langlebigkeit. Deutlich leichter und etwas günstiger sind hingegen Küchen aus Teilmassivholz, da die Füllung der Platten hier aus einem großen Teil Furnier besteht. Fronten aus Altholz besitzen einen eigenen Charme und erzählen mit jeder Kerbe, jeder Farbveränderung und jedem Kratze eine individuelle Geschichte.

2. Herstellung
Massiv- oder Vollholz besteht aus einem Stamm, der in mehrere Bretter zerteilt wird. Diese werden anschließend verarbeitet und wieder so zusammengesetzt, dass sich eine stabile Form ergibt. Hier kommt die sogenannte Kreuzverleimung zum Einsatz: die mittlere Schicht liegt quer zu den beiden äußeren Schichten, was zu einer sehr hohen Stabilität führt. Fronten aus Altholz bestehen aus altem Holz, das aufbereitet wird, sodass sich neue Küchenmöbel gestalten lassen.

3. Pflege
Verschmutzungen sollten immer sofort mit einem nicht zu nassen Ledertuch in Faserrichtung weggewischt werden, damit der Schmutz aus den Poren entfernt werden kann. Das Eintrocknen der Flecken sollte unbedingt vermieden werden. Sollte doch einmal etwas eingetrocknet sein, wischt man mit einer leicht feuchten Bürste in Faserrichtung den Fleck aus. Spezielle Öle und Wachse schützen Küchenfronten aus Holz.

4. Vor- und Nachteile
+ ansprechende und natürliche Optik
+ langlebig und robust
+ große Auswahl an unterschiedlichen Holzarten
+ angenehme Haptik, die Wärme ausstrahlt
+ sehr hygienisch
- hoher Preis
- relativ hoher Pflegeaufwand

Natürlichkeit mit

Echtholzfronten

Bild vergrößern

Küchen mit Furnierfronten


1. Eigenschaften
Furnierte Fronten besitzen gegenüber Echtholz ein deutlich geringeres Gewicht und sind preiswerter. Weil es sich bei dem Rahmen allerdings um echtes Holz handelt, beeindrucken Furnierfronten mit der gleichen angenehmen Haptik und hochwertigen Optik wie Echtholzfronten.

2. Herstellung
Bei teilmassiven Fronten besteht hingegen lediglich der Rahmen aus Vollholz, bei der Füllung handelt es sich oftmals um leichtes Furnier. Um den Küchenfronten den gewünschten Lock zu verleihen, können Sie gebeizt, lackiert oder patiniert werden.

3. Pflege
Zu viel Wasser könnte bei Furnierfronten dafür sorgen, dass sie aufquellen. Besser ist es, groben Schmutz trocken oder nur mit wenig Wasser zu entfernen und sie anschließend trocken zu wischen.

4. Vor- und Nachteile
+ angenehme Haptik
+ hochwertiger und natürlicher Look
+ preiswerter als Echtholz
- relativ empfindlich gegenüber Wasser
- kann verkratzen

Warme Küchenoptik

mit Holzfurnier

Bild vergrößern

Küchen mit Steinfronten


1. Eigenschaften
Steinfronten besitzen eine exklusive Optik und lassen jede Einbauküche erhaben und stilvoll wirken. Es gibt sie als Echtsteinfronten oder als furnierte Steinfronten. Natursteine und Steinfurniere sind relativ teuer und mit einem gewissen Pflegeaufwand verbunden, verleihen der Küche jedoch einen exklusiven Look. Der raue Charakter entsteht durch aktuell beliebte furnierte Beton- und Schieferfronten.

2. Herstellung 
Mit speziellen Herstellungsverfahren werden Beton- und Steinmaterialien auf eine Trägerplatte aufgetragen. Damit Beton- und Steinfronten robust und unempfindlich gegenüber Fett, Säure und Chemikalien werden, werden sie mit einer speziellen Schutzversiegelung versehen.

3. Pflege
Beim Reinigen der Steinfronten ist trotz Schutzversiegelung Vorsicht angesagt: Aggressive Putzmittel oder scheuernde Schwämme könnten die empfindliche Oberfläche beschädigen. Zum Saubermachen der Fronten am besten ein weiches Mikrofasertuch oder einen weichen Schwamm sowie etwas warmes Wasser mit Spülmittel verwenden.

4. Vor- und Nachteile
+ hochwertige, erhabene Optik
+ angenehme, steinerne Haptik
+ hohe Stabilität
- Preisintensiv
- hoher Pflegeaufwand

Exklusive Oberflächen

mit Steinfronten

Bild vergrößern

Küchen mit Glasfronten


1. Eigenschaften
Glasfronten verleihen einer Küche eine moderne Note und wirken äußerst elegant und stilvoll. Es gibt hier die Wahl zwischen Klarglas, Milchglas oder Bleiglas, wobei letzteres mit einem Schliff versehen werden kann. Besonders häufig trifft man gerahmte Glasfronten an, die überwiegend für Hängeschränke verwendet werden. Glasfronten gibt es in glänzender oder seidenmatten Ausführung.
 
2. Herstellung
Für die Herstellung von Glasfronten kommen meist Einglassicherheitsscheiben zum Einsatz, die mit dem jeweiligen Trägermaterial verklebt werden. Dank des Siebdruckverfahrens lassen sich Glasfronten in den verschiedensten Farben herstellen. Die Produktion und Verarbeitung ist recht kostenintensiv.

3. Pflege
Für die Reinigung von Glasfronten eignen sich Glasreiniger, wie man sie zum Fensterputzen verwendet, sehr gut. Um hartnäckigere Flecken zu entfernen, können Sie aber ebenso auf schärfere Reinigungsmittel zurückgreifen. Obwohl die Küchenfronten aus Sicherheitsglas bestehen, können jedoch Stöße mit harten Gegenständen zu Sprüngen und Bruch führen.

4. Vor- und Nachteile
+ lange Lebensdauer
+ angenehme Haptik, insbesondere bei Mattglas
+ moderne, edle Optik
+ in unterschiedlichen Farben erhältlich
- Fingerabdrücke und Flecken schnell sichtbar
- relativ preisintensiv
- Bruchgefahr

Glasfronten

für den edlen Look

Bild vergrößern

Küchen mit Edelstahlfronten


1. Eigenschaften
Edelstahlfronten kennen die meisten Menschen aus Gastronomieküchen, in denen das Material für seine erstklassige Hygiene und die einfachen Pflege geschätzt wird. Edelstahl verleiht aber zunehmend auch privaten Einbauküchen einen Hauch Professionalität und lässt sie elegant und modern erscheinen.

2. Herstellung
Entscheidet man sich für die massive Variante, erhält man Fronten, die aus Edelstahlblech bestehen und an den Kanten wasserdicht verschweißt werden. Günstiger fällt hingegen die Schichtvariante aus, bei der auf das jeweilige Trägermaterial lediglich eine Edelstahlfolie aufgelebt wird. Darüber hinaus lassen sich Edelstahlfronten hervorragend mit Elementen aus Glas, Naturstein oder Holz kombinieren.

3. Pflege
Edelstahl reagiert sehr empfindlich Schnitte oder Kratzer, sodass betroffene Stellen oftmals mit speziellen Reinigern behandeln und anschließend poliert werden müssen. Um die Fronten in neuem Glanz erstrahlen zu lassen, eignet sich herkömmlicher Glasreiniger sehr gut.

4. Vor- und Nachteile:
+ sehr hygienisch
+ moderne und cleane Optik
+ langlebig & hitzebeständig
- verkratzt leicht
- Fingerabdrücke und Wasserflecken sind schnell sichtbar
- relativ teuer

Metallischer Glanz

mit Edelstahl

Bild vergrößern

Küchen mit Lackfronten


1. Eigenschaften
Lackfronten gehören neben Holz und Furnier zu den beliebtesten Oberflächen für Einbauküchen. Sie wirken äußerst modern und verleihen jeder Küche eine exklusive, hochwertige Note. Beliebt sind nach wie vor hochglänzende Lackfronten, aber auch matte Varianten sind zunehmend im Kommen. Sie überzeugen durch eine große Farbvielfalt, Strapazierfähigkeit und Reinigungsfreundlichkeit.

2. Herstellung
Lackfronten bestehen meist aus MDF-Platten, auf die ein Zwei-Komponenten-Lack aufgetragen wird, wie er beispielsweise für die Lackierung von Autos verwendet wird. Zunächst wird ein Grundlack und im nächsten Schritt ein Härtungslack aufgetragen. Abhängig davon, ob das Ergebnis matt, glänzend oder hochglänzend erscheinen soll, sind mehrere Schleif- und Polierarbeiten notwendig, die sich wiederum auf den Preis der Fronten auswirken.

3. Pflege
Zum Reinigen von Lackfronten bieten sich milde Reinigungsmittel an, in vielen Fällen genügen etwas Spülmittel, ein weiches Poliertuch und warmes Wasser. Scheuermittel, feste Schwämme oder säurehaltige Reinigungsmittel sind ungeeignet und würden die Oberfläche der Fronten beschädigen.

4. Vor- und Nachteile
+ hochwertige, exklusive Optik
+ in zahlreichen Farben erhältlich
+ matt, glänzend oder hochglänzend
+ wasserfest
+ reinigungsfreundlich
- Fingerabdrücke und Flecken sind schnell sichtbar
- teure Preise

Matt oder Hochglanz?

Hauptsache Lack!

Bild vergrößern

Küchen mit Acrylfronten


1. Eigenschaften
Auf den ersten Blick erinnern Acrylfronten aufgrund ihrer hohen Glanzgrad und Glanztiefe oftmals an Echtglas, jedoch ist Acryl deutlich günstiger und kennzeichnet sich durch sein geringeres Gewicht. Mit Acrylfronten können auch sehr gut metallische Effekte erzeugt werden. 

2. Herstellung
Acrylfronten bestehen aus mehreren Kunststoffschichten, die miteinander verklebt werden und eine Stärke von bis zu 1 mm erreichen. Die Deckschicht ist aus Acryl und Plexiglas, welche vollflächig mit einer MDF-Platte verklebt wird.

3. Pflege
Weil Acrylfronten sehr leicht zerkratzen, verwenden Sie beim Reinigen am besten ein weiches Baumwolltuch und eine milden Seifenlauge. Aggressive Reinigungsmittel sind genauso wie Microfasertücher oder harte Schwämme ungeeignet. Leichte Kratzer lassen sich mit einer Politur wieder aufarbeiten.

4. Vor- und Nachteile:
+ hochwertige Optik, wie Echtglas
+ in verschiedenen Farben erhältlich, die mit Metalleffekten versehen werden können
+ leichtes Gewicht
+ preisgünstig
- verkratzen leicht
- Fingerabdrücke und Flecken sind schnell sichtbar

Acrylfronten - 

so schön wie Glas

Bild vergrößern

Küchen mit Folienfronten


1. Eigenschaften
Folienfronten gehören zu den Kunststofffronten und überzeugen durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie sind widerstandsfähig gegen Einflüsse in der Küche und in unterschiedlichen Designs erhältlich, sodass sich eine individuelle Küchenoptik realisieren lässt.

2. Herstellung
Folienfronten bestehen im Normalfall aus MDF-Platten, auf die eine Folie in der gewünschten Farbe in mehreren Lagen aufgebracht und heiß verpresst wird. Dadurch entsteht eine allseitige, fugenlose Oberfläche auch an den Kanten der Front.

3. Pflege
Damit Folienfronten auf Dauer wie neu aussehen und ihre exklusive Optik beibehalten, müssen sie vorsichtig und sorgsam behandelt werden. Sie können sehr leicht verkratzen und reagieren zum Teil äußerst empfindlich auf Hitze und Wasser. Zum Reinigen verwendet man am besten etwas Spülmittel und lauwarmes, nicht zu heißes Wasser.

4. Vor- und Nachteile
+ preisgünstig
+ viele unterschiedliche Farben und Designs
- empfindlich
- pflegeintensiv
- geringe Haltbarkeit

Folienfronten im

kontrastreichen Farbmix

Bild vergrößern

Küchen mit Schichtstofffronten


1. Eigenschaften
Schichtstofffronten, auch Laminatfronten genannt, gehören zu den Kunststofffronten und erlauben eine besondere Vielfalt an unterschiedlichen Farben und Designs. Sie gelten als extrem widerstandsfähig, robust und sind sehr pflegeleicht. Zudem sind die Fronten hitze- und säurebeständig und werden im mittleren Preissegment angeboten. Der Unterschied zu der den ähnlichen Melaminfronten besteht in der Stärke. Die Oberfläche von Schichtstofffronten ist mehrschichtig und damit dicker als bei Melaminfronten.

2. Herstellung
Bei Schichtstoff- und Laminatfronten werden mehrere harzgetränkte Papierschichten solange aufeinander laminiert, bis eine Platte in der gewünschten Dicke entsteht. Es besteht die Möglichkeit der fugenlosen Verformung von Kanten, dem sogenannten Postforming, wodurch sich der Schichtstoff und die Kanten formt. Zum Schluss wird schließlich eine Dekorfolie auf die Fronten aufgebracht, die für die endgültige Optik verantwortlich ist. Über Strukturgeber im Pressblech können Oberflächeneffekte und Strukturen erzielt werden.

3. Pflege

Kunststoff Küchenfronten lassen sich mit den haushalts- und handelsüblichen Reinigungsmitteln pflegen. Je nach Verschmutzungsgrad kann ein Reinigungsmittel mit wenig Wasser verdünnt und einem weichen Tuch aufgetragen werden. Anschließend mit klarem Wasser die Reinigungsmittelreste entfernen und die Türen trocken wischen.

4. Vor- und Nachteile:
+ viele unterschiedliche Farben und Designs, z.B. + haptisch sehr gute Holzreproduktion
robust und sehr widerstandsfähig
+ kratzfest
+ hitzebeständig
+ sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
sehr pflegeleicht
- kein natürlicher Werkstoff

Schichtstofffronten in

schicker Beton Optik

Bild vergrößern

Farben und Dekore für Küchenfronten

Genauso wie das Material spielt auch die Farbe der Küchenfronten eine wichtige Rolle bei der Küchenplanung. Dank der reichhaltigen Farb- und Dekorauswahl bleiben hier glücklicherweise keine Wünsche offen. Besonders beliebt sind weiße oder helle Fronten, weil diese sich jeder Einrichtung anpassen und der Küche einen luftigen, leichten Charakter verleihen. Ist eine schlichte Küche in Weiß zu clean, sagen einem vielleicht Fronten in Creme, Kaschmir, Magnolie oder Steingrau zu.
 

Farbakzente bei der Frontengestaltung lassen sich mit kräftigen Farben erzeugen: Petrol, Anthrazit, Rosé oder Braun sind sehr ausdrucksstark und liegen aktuell voll im Trend. Aber auch klassische Farben wie Rot und Schwarz sind nach wie vor beliebt und besitzen einen zeitlosen Charme. 

Aber auch die Palette an authentischen Holz- und Steindekoren ist vielfältig wie nie: Helle Holztöne, wie Akazie, Eiche oder Pinie lassen die Kücheneinrichtung modern und frisch erscheinen. Dunkle Hölzer, wie Walnuss, Kirsche oder geschwärzte Eiche sind nicht weniger beliebt und setzen die Küche exklusiv in Szene. Wer Steindekore bevorzugt, hat die Wahl aus hellen oder dunklen Beton Designs, rauer Schiefer Optik oder Marmor Dekoren in Weiß, Braun oder Schwarz.

Farbvielfalt für Küchenfronten

Silbereiche Dekor

Wildeiche Dekor

Eiche Nordic Dekor

Eiche Sand Dekor

Schwarz

Eiche Seidengrau Dekor

Beton Dekor Graphit

Beton Dekor Perlgrau

Perlgrau

Chilirot

Aquamarin

Kaschmir

Gold Green Steinfurnier

Magnolie

Weiß

Blackstar Steinfurnier

Weinrot

Wildeiche Mokka Dekor

Checkliste für die Frontenauswahl

Damit man bei der Auswahl der richtigen Fronten im Küchenstudio den Überblick behält, ist es hilfreich auf einige Punkte bei der Entscheidung hinsichtlich Material, Farbe und Pflegeeigenschaften zu achten. Wichtige Punkte, die auf der Checkliste dabei nicht fehlen sollten, sind:

  • Farbauswahl: Mit der Auswahl der Küchenfront entscheidet man sich für lange Jahre. Daher sollte man bedenken, ob die aktuelle Trendfarbe einem auch noch nach langer Zeit gefällt oder ob die Wahl nicht lieber auf eine schlichte Variante fällt. Alternativ lässt sich die Lieblingsfarbe auch als Akzent in der Küche setzen, indem lediglich einzelne Schränke in dem Ton gewählt werden.
  • Pflegeaufwand: Wie einfach sind die Oberflächen zu reinigen und sind diese wasserfest? Während sich die Reinigung von Kunststofffronten, Edelstahl oder Glas recht einfach gestaltet, verlangen beispielsweise Echtholzfronten eine regelmäßige Zusatzpflege mit Öl, um ihre ansprechende Optik beizubehalten.
  • Widerstandsfähigkeit: In Haushalten mit kleinen Kindern muss eine Küche Stößen und Reibungen standhalten können. Daher sind empfindliche Materialien wie Glas oder Folienfronten hier eher ungeeignet. Hier empfehlen sich robuste Kunststofffronten aus Schichtstoff.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Planungstipps für die Küche

Grifflose Küchen: modern, innovativ und pflegeleicht

Grifflose Küchen werden immer beliebter: Kein Wunder! Sie stehen für Modernität, Minimalismus und eine exklusive Optik. Doch Grifflos ist nicht gleich Grifflos. Wir zeigen Ihnen welche Variante am besten zu Ihnen und Ihrer Küche passt!

Artikel anzeigen
Planungstipps für die Küche

Barrierefreie Küchen planen

Unser Ratgeber "Barrierefreie Küchen planen" mit Tipps für Küchen die rollstuhl- und blindengerecht sowie für Senioren geeignet sind.

Artikel anzeigen
Planungstipps für die Küche

Welche Küchenform passt zu mir?

Die Küchenform spielt eine wichtige Rolle bei der Entscheidung für oder gegen eine bestimmte Küche. Denn vor allem die räumlichen Gegebenheiten setzen der eigenen Kreativität beim Küchendesign oftmals enge Grenzen. Einbauküchen von Küche&Co können problemlos an unterschiedliche Räume und Wohnsituationen angepasst werden.

Artikel anzeigen